Akustische Prozessüberwachung

In vielen Bereichen der Produktion entstehen Geräusche und Schwingungen. Diese liefern Informationen über den Zustand der Maschine oder den laufenden Prozess. Diese Informationen lassen sich mit Sensoren abgreifen und werden schritthaltend von Prüf- und Messsystemen ausgewertet. So kann unmittelbar auf die Verletzung einer voreingestellten Grenze eine Aktion z. B. bei einer Maschinensteuerung ausgelöst werden.

Das Prüfsystem LCVibro® lässt sich branchenunabhängig einsetzen und findet Anwendung von der Automobil- über die pharmazeutische Industrie bis hin zur Verpackungstechnik.

Arbeitsweise

Geräusche und Schwingungen entstehen u.a. bei der Werkstückbearbeitung oder Montage als Folge eines fehlerhaften Prozessschrittes. So entsteht bei der Montage von Teilen ein charakteristisches Geräusch, aus dem man erkennt, ob die Montage ordnungsgemäß oder fehlerhaft war: bei ‘in Ordnung’ macht es vielleicht ‘klick’, andernfalls entsteht ein anderes Geräusch. Dieses ist ein eindeutiges Signal, ob der Vorgang ordnungsgemäß abgelaufen ist.

Bei der Werkstückbearbeitung durch Bohren, Drehen, Schleifen, Sägen oder Pressen entstehen Geräusche, die Rückschlüsse auf Bearbeitungsvorgang und Werkstückzustand schließen lassen. Durch die schnelle Analyse des Luft- oder Körperschallsignals kann das Messsystem die Bearbeitung überwachen und beurteilen.

Dokumente zum Thema

Wir helfen Ihnen weiter

Unsere Experten stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Rufen Sie am besten gleich an.

RTE Akustik + Prüftechnik

Telefon: +49 (0) 721 94650-30
Telefax: +49 (0) 721 94650-50
Mail: sales@rte.de

Mitgliedschaften

Anwendungsbeispiele für dieses Produkt